• Premiumlogin
Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
Sie suchen
persönliche Beratung?

Wohnmobilversicherung

Wohnmobilversicherung
  • Schnell und bequem: Direkter Online-Abschluss oder kostenloses Angebot anfordern
  • Persönlich und flexibel: Ergänzen Sie den Grundschutz nach Ihren Bedürfnissen
  • Bewährt: Bereits über 55.000 zufriedene Kunden erfolgreich vermittelt
Barmenia Premium-Deckung
Barmenia Top-Deckung
Premium-Deckung
100 98.1
ab
22,78
vierteljährlich

Highlights Wohnmobilversicherung


Tarifinformationen Wohnmobilversicherung

Hintergrund: Wohnmobilversicherung

An der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung für ihr Wohnmobil führt kein Weg vorbei. Sie kommt bei einem Unfall für die Schäden am Fahrzeug des Unfallgegners auf. Eine (Voll- oder Teil-)Kaskoversicherung zahlt für Schäden am eigenen Wohnmobil. Die Kaskoversicherung ist grundsätzlich keine gesetzliche Pflichtversicherung, über die Notwendigkeit entscheiden Sie selbst. Wir empfehlen - wenn Sie ihr Wohnmobil versichern möchten - immer den Einschluss der Kasko, da das Fahrzeug dann auch während der Standzeiten bestens versichert ist.

Versicherungsumfang

Grundlage des Versicherungsschutzes in diesem Tarif ist der Zeitwert des Fahrzeuges. Darum muss auch der Zeitwert im Antrag angegeben werden.

Die Deckungssumme der Haftpflichtversicherung für ihr Wohnmobil beträgt 100 Millionen Euro pauschal und max. 15 Millionen Euro pro geschädigte Person.

Die Wohnmobilversicherung umfasst je nach dem Inhalt des Versicherungsvertrages folgende rechtlich voneinander getrennte selbstständige Versicherungsarten:
  • Die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung
  • Die Fahrzeugversicherung (Teil- und Vollkasko)
Die Haftpflichtversicherung schützt den Halter, Eigentümer, Fahrer sowie Beifahrer des Wohnmobils vor Schadenersatzansprüchen geschädigter Verkehrsteilnehmer. Dieser Schutz besteht im Rahmen der vereinbarten Deckungssumme in ganz Europa. Unberechtigte Ansprüche wehrt der Versicherer auf eigene Kosten ab.

Die Teilkaskoversicherung übernimmt den finanziellen Ausgleich für Schäden am eigenen Wohnmobil, die durch Brand, Diebstahl, Sturm, Blitzschlag, Überschwemmung, Hagel, Glasbruch und Haarwild entstanden sind. Auch die direkten Folgen des Marderbisses an ihrem Wohnmobil sind versichert.

Die Vollkaskoversicherung kommt - über die in der Teilkasko versicherten Schäden hinaus - auch für solche Schäden am eigenen Wohnmobil auf, die selbst oder durch einen Dritten verursacht worden sind. Die Vollkaskoversicherung leistet also z.B. auch bei einem selbstverschuldeten Unfall, bei Raub, Fahrerflucht oder bei einer eventuellen Beschädigung ihres Wohnmobils durch unbekannte Dritte. Sie ist in allen Wohnmobil-Versicherungen ratsam.

Haftpflicht Premium-Deckung

Die Premium-Deckung erweitert ihre Haftpflichtversicherung um folgende Leistungen:
  • Schutzbrief mit fahrzeug- und personenbezogenen Leistungen
    • Unfall-/Pannenhilfe
    • Bergung und Abschleppen des Fahrzeugs, Kosten für die Weiter- und Rückfahrt
    • Übernachtungskosten und Mietwagen
    • Krankenrücktransport, Kostenerstattung bei Reiseabbruch
    • Serviceleistungen: Unfallhilfe und Schadenservice
    • und vieles mehr
  • Entschädigungsausfallschutz bei Auslandsreisen
  • GAP-Deckung für Leasingfahrzeuge
Wir empfehlen diesen Erweiterungsbaustein dringend, wenn Sie mit ihrem Campingfahrzeug auch Reisen ins Ausland tätigen.

Vertragsbeginn und Laufzeit

Wie alle Fahrzeugversicherungen beginnt der Vertrag mit der Zulassung ihres Wohnmobil und endet mit der Stilllegung oder der Abmeldung des Fahrzeuges. Der Versicherer kann zum Ende jedes Versicherungsjahres gewechselt werden, die Kündigungsfrist für die Wohnmobilversicherung beträgt einen Monat.

Das Versicherungsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

Saisonkennzeichen sind problemlos möglich, wenn sie ihr Wohnmobil versichern möchten. Erfahrungsgemäß nutzen sehr viele Kunden diese Möglichkeit, um ohne An- und Abmeldung ihr Wohnmobil nur in den Sommermonaten zu versichern.

Leistungsausschlüsse

Bitte bachten Sie, dass die gewerbliche Vermietung des Wohnmobils nicht versichert ist und ein Mieter dadurch keinen vollen Versicherungsschutz erhält. Für Mietfahrzeuge muss eine gewerbliche KFZ-Versicherung (z.B. Flottenversicherung) abgeschlossen werden.

In diesem Tarif ist kein spezieller Schutz für Oldtimer angeboten - sollte sie für ihr Wohnmobil ein H-Kennzeichen benötigen, kontaktieren sie uns telefonisch.

Ihr Wohnnmobil ist auch als Zugfahrzeug für einen Wohnwagen abgesichert - für den Wohnwagen muss aber eine gesonderte Wohnwagenversicherung abgeschlossen werden. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot für eine Wohnwagenversicherung.

Versicherer der Wohnmobilversicherung

Barmenia Versicherung

Barmenia Versicherung

Ihr Versicherer ist die Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG, die 1957 gegründet wurde und heute ihren Sitz in Wuppertal hat. Mit über einer Million versicherten Personen und mehr als 3.500 Mitarbeitern gehört die Barmenia zu den großen unabhängigen deutschen Versicherern.

Wohnmobilversicherung : Betreuung im Schadensfall

Wohnmobilversicherung Barmenia VersicherungGrundsätzlich haben Sie im Schadensfall die Möglichkeit sich entweder an uns oder direkt an den Versicherer, die Barmenia Versicherung, zu wenden.

Wenn Sie sich direkt an die Barmenia Versicherung wenden möchten, stellen wir Ihnen gerne die Kontaktdaten (falls noch nicht bekannt) der Leistungsabteilung zur Verfügung, die Erstattung kann dann meist etwas schneller erfolgen.

Wir empfehlen aber - gerade bei schwierigen Leistungsfällen - uns als Ihren Betreuer einzubeziehen. Zum einen, weil wir Ihnen bei der Meldung des Schadens bei der Barmenia Versicherung helfen können und zum anderen, weil wir Kopien des kompletten Vorgangs inkl. Schriftverkehr aufbewahren, wodurch eine zusätzliche Kontrolle gewährleistet ist. Darüber hinaus stehen wir natürlich auch beratend bei Fragen zu ihrer Wohnmobilversicherung zur Verfügung.

Schaden- und Leistungsabwicklung

Wichtiger Hinweis zur Wohnmobilversicherung

Diese Leistungsbeschreibung ist lediglich eine Kurzübersicht zur Wohnmobilversicherung. Der rechtsverbindliche Umfang des Versicherungsschutzes geht ausschließlich aus den für diesen Vertrag vereinbarten Versicherungsbedingungen der Barmenia Versicherung hervor.

Versicherungsbedingungen

Zusatzformulare

Verkauf

Mit dem Wohnmobil durch den Winter

Die meisten Wohnmobile werden für Touren im Frühjahr und im Sommer genutzt. Danach geht die Reisesaison zu Ende und ihr Wohnmobil wird auf seinem Stellplatz abgestellt. Worauf sollte man achten, wenn ein Wohnmobil in die Winterpause geht?

Um eine gründliche Außenreinigung ihres Reisemobils kommt keiner herum (Unterboden, Radkästen und Dach inklusive). So können Schmutznester entfernt werden, die Feuchtigkeit binden und an die Bodenplatte abgeben und so verhindern, dass diese abtrocknet. Gleichzeitig ist die Außenreinigung eine gute Gelegenheit, das Wohnmobil auf Schäden hin zu untersuchen. Schadstellen sollten noch vor dem Winter ausgebessert werden. Das saubere Wohnmobil sollte daraufhin mit einer Schicht Wachs versiegelt werden, damit die Fahrzeuge besser vor Witterungsflüssen geschützt sind.

Dichtungen von Türen und Fenstern sollten mit einem Pflegemittel (und Talkum) behandelt werden, damit sie geschmeidig bleiben und im Winter nicht festfrieren. Zudem sollten Füllstand und Frostschutz für Kühlwasser und Scheibenwischanlage überprüft werden. Außerdem empfiehlt der ADAC, den Tank des Wohnmobils vor dem Winter komplett zu füllen, um Korrosionsschäden zu vermeiden.

Nach der Außenreinigung folgt eine gründliche Innenreinigung. Hier sollte unbedingt der Kühlschrank gereinigt werden, und Kissen, Polster und Matratzen sollten aufgestellt werden, um Feuchtigkeit und Schimmel zu vermeiden. Aus dem gleichen Grund sollten die Möbelklappen, die Türen und natürlich der Kühlschrank über die Winterpause offen bleiben. Um ein Wohnmobil komplett trocken zu halten, sind zusätzliche Luftentfeuchter (wie zum Beispiel Granulat) sinnvoll. Darüber hinaus empfiehlt sich eine regelmäßige Lüftung (alle vier bis sechs Wochen), damit kein muffiger Geruch entsteht und der kommende Urlaub angenehm starten kann.

Zum Entleeren der Wasseranlage schaltet man die Pumpe des Wohnmobils aus und öffnet die Armaturen, sodass der Tank leerlaufen kann (auch den Duschschlauch sollte man auf den Boden legen, damit dieser leerlaufen kann). Nach anschließendem Putzen und Trockenwischen kann der Tank mit geöffnetem Weithalsverschluss in die Winterpause gehen. Auf die gleiche Art und Weise sollte der Abwassertank gereinigt werden.

Sofern eine Bordbatterie vorhanden ist, sollte der Caravan mit einem Ladekabel an das 230-Volt-Netz angeschlossen werden (wenn der Abstellplatz dies erlaubt). Denn die voll geladene Batterie übersteht die Kälte am besten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Batterie aus ihrem Wohnmobil auszubauen und an einem trockenen Ort frostsicher zu lagern.

Zum Abstellen sollte man die Reifen entlasten, um Standschäden zu vermeiden. Dazu wird zunächst der Luftdruck in den Reifen erhöht (um etwa 0,3 bis 0,5 bar), anschließend sollten die Hubstützen ein kleines Stück herausgedreht werden. Schließlich müssen nur noch der erste Gang eingelegt, die Handbremse gelöst und Keile, die ein Wegrollen verhindern, untergelegt werden.

Grundsätzlich rät der ADAC, jedes Wohnmobil unter einem Carport, in einer Garage oder in einer Halle abzustellen. Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen haben auch in der Winterpause einen Versicherungsschutz über die Wohnmobilversicherung. Allerdings dürfen sie nur während der Saison im öffentlichen Verkehrsraum genutzt werden. Die Beitragsrechnung für die Wohnmobilversicherung mit Saisonkennzeichen erfolgt nach der Anzahl der gefahrenen Monate. Die Versicherung läuft im Winter beitragsfrei als sogenannte "Ruheversicherung" weiter. In dieser Zeit besteht nur dann Versicherungsschutz, wenn das Fahrzeug auf einem abgeschlossenen Grundstück (wie beispielsweise in einer Garage, einer Halle oder in einem umfriedeten Abstellplatz) steht.

Schadenfreiheitsrabatt Wohnmobile Barmenia

Einstufung in eine Schadenfreiheitsklasse (SF-Klassen) und Beitragssätze der Wohnmobilversicherung

Schadensfreie Jahre SF-Klasse Haftpflicht Vollkasko
20 und mehr Kalenderjahre2040%58%
19 Kalenderjahre1941%59%
18 Kalenderjahre1841%59%
17 Kalenderjahre1742%65%
16 Kalenderjahre1642%66%
15 Kalenderjahre1543%68%
14 Kalenderjahre1444%69%
13 Kalenderjahre1344%71%
12 Kalenderjahre1245%73%
11 Kalenderjahre1146%73%
10 Kalenderjahre1047%73%
9 Kalenderjahre949%74%
8 Kalenderjahre850%74%
7 Kalenderjahre752%74%
6 Kalenderjahre653%78%
5 Kalenderjahre555%78%
4 Kalenderjahre458%78%
3 Kalenderjahre360%78%
2 Kalenderjahre264%78%
1 Kalenderjahr168%85%
Sondereinstufung½74%88%
Keine schadenfreien Jahre0100%100%
Vertrag mit VorschädenM222%111%

Rückstufung der Wohnmobilversicherung im Schadensfall

Urprung Haftpflicht Vollkasko
1 Schaden zwei oder mehr Schäden 1 Schadenzwei oder mehr Schäden
SF 20SF ½0SF 70
SF 18-19SF ½0SF 60
SF 17SF ½0SF 50
SF 15-16SF ½0SF 10
SF 12-14SF ½0SF ½0
SF 10-11SF ½00M
SF ½-90M0M
0MMMM
MMMMM

Umweltplakette für Wohnmobile

Bei Wohnmobilen wird bei der Umweltplakette nach ihrem zulässigen Gesamtgewicht unterschieden. Ein Wohnmobil unter 2,8 Tonnen wird wie ein Pkw behandelt und es gelten die Pkw-Emissionsschlüssel. Wiegt ein Wohnmobil über 2,8 Tonnen, werden Lkw-Emissionsschlüssel herangezogen.

Bei gelber oder roter Umweltplakette, wie sie ältere Gebraucht-Wohnmobile oft erhalten, ist die Zufahrt in die meisten Innenstädte verboten. Durch Nachrüstung von Partikel- und Rußfiltern ist es jedoch oft möglich, durch eine günstigere Schadstoffklasse im Nachhinein eine grüne Plakette zu erhalten.

Besitzer von Wohnwagen müssen lediglich für ihr Zugfahrzeug eine Umweltplakette besorgen.

Wohnmobil versichern und zulassen

Anmeldung ihres Wohnmobils

Bei der Zulassung des Wohnmobils stehen Ihnen - je nach nach Art und Dauer der Nutzung - drei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

  • das herkömmliche Kennzeichen, wenn das Wohnmobil das ganze Jahr über gefahren wird,
  • das Saisonkennzeichen, wenn das Wohnmobil nur im Sommer gefahren wird,
  • das Wechselkennzeichen, wenn das Wohnmobil im Wechsel mit dem Pkw gefahren wird.

Erst nachdem der Versicherer die elektronische Versicherungsnummer an die Zulassungsstelle übermittelt hat, kann das Wohnmobil zugelassen werden. An der Zulassungsstelle erhält der Halter des Wohnmobils dann den Fahrzeugschein und die Nummernschilder (gegen Vorlage des Fahrzeugbriefs, der HU-Bestätigung, des Personalausweises und der Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer).

Versicherung

Für Besitzer von Wohnmobilen ist der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch das Wohnmobil beziehungsweise dessen Fahrer begangen werden, sind dadurch umfassend versichert.

Zusätzlich zur Kfz-Haftpflichtversicherung kann eine Kaskoversicherung gewählt werden, die Schäden am eigenen Fahrzeug abdeckt. Die Teilkasko kommt auf, wenn das Wohnmobil infolge von Feuer, Diebstahl oder Naturgewalten beschädigt wird. Auch Zusammenstöße mit Haarwild und Glasbruch sind im Versicherungsschutz inbegriffen. Die Vollkasko erweitert diesen Versicherungsschutz und leistet auch bei selbst verursachten Unfällen sowie bei Vandalismus Schadenersatz.

Die Höhe der Beiträge, die an die Wohnmobilversicherung zu zahlen sind, errechnet sich je nach Wohnmobilversicherer aus dem Wert des Wohnmobils, also dem Zeitwert, Neu- oder Kaufpreis. Hier kann man die Anbieter von Wohnmobilversicherungen vergleichen, um die passende Versicherung für Wohnmobile zu finden. Daneben fließen noch Faktoren wie das Alter und die Anzahl der Fahrer und die Höhe der Selbstbeteiligung mit in die Berechnung ein (In der Regel wird eine Selbstbeteiligung von 150 Euro bei einer Teilkasko- und 500 Euro bei einer Vollkaskoversicherung gewählt. Dabei gilt: Je geringer die Selbstbeteiligung, desto höher die Prämie).

Die Wahl zwischen Voll- oder Teilkasko wirkt sich ebenfalls direkt auf die Beitragshöhe aus. Hierbei rät der ADAC Besitzern von neuen oder gut erhaltenen Wohnmobilen, unbedingt eine Vollkaskoversicherung abzuschließen, auch wenn hierfür ein höherer Beitrag anfällt. Unfälle und Wetter-, Wild- und Brandschäden gehören dabei zu den üblichen kaskoversicherten Wohnmobilschäden. Verschiedene Rabatte können die Höhe der Beiträge wieder etwas senken. Beispielsweise erhalten Wohnmobile mit einem GfK-Dach (ein Dach aus glasfaserverstärktem Kunststoff) bei einigen Versicherern Nachlässe. Desgleichen profitieren Beamte und Automobilclub-Mitglieder (z.B. ADAC), ebenso wie Wohnmobilbesitzer, die ihr Wohnmobil geschützt unter einem Carport abstellen, von niedrigeren Prämien. Und auch wer seinen Auto beim selben Versicherer versichert wie das Wohnmobil kann mit Rabatten rechnen.

Meist beschränkt sich der Geltungsbereich für Wohnmobil-Versicherungen auf Europa. Für Reisen innerhalb von Europa ist es ratsam, eine Auslandsdeckung mit dem Versicherer abzuschließen. Kommt es auf dieser Reise zu einem Schaden, wird dieser dann so behandelt, als hätte auch der ausländische Unfallverursacher eine Kfz-Haftpflichtversicherung bei dem eigenen Versicherer, wodurch auch bei einem Unfall im Ausland schnelle und unkomplizierte Hilfe gewährleistet werden kann.

Für Reisen außerhalb der EU (z.B. Marokko, USA, Südamerika) sind kostenpflichtige Zusatz-Versicherungen buchbar. Das Fährrisiko (wenn man also mit dem Wohnmobil auf einer Fähre unterwegs ist) wird nur von wenigen Versicherern abgesichert.

Wohnmobile im Schadensfall

Sollte es zu einem Schaden kommen, sollte unverzüglich der Wohnmobil-Versicherer kontaktiert und der Schaden fotografiert werden. Größere Unfälle in die man im Straßenverkehr verwickelt ist sollte man zusätzlich bei der Polizei melden, die dann den Verkehrsunfall und die Unfallschäden erfasst - gleiches gilt bei einem Zusammenstoß mit Wildtieren. In der Regel rechnet die Werkstatt den Schaden dann mit der Versicherung ab.

Beachten sollten Versicherungsnehmer allerdings, dass in der Vollkaskoversicherung im Falle eines Totalschaden gemeinhin nicht der Neuwert des Wohnmobils, sondern dessen Zeitwert (= Wiederbeschaffungswert) versichert ist. Gleiches gilt für Ersatzteile: Durch die Klausel "Abzüge neu für alt" ersetzt die Versicherung lediglich den Wert, den das kaputte Teil noch hatte und nicht etwa den Neuwert des Ersatzteils.

Um im Schadensfall auf der sicheren Seite zu sein, sollte der Versicherer auch unbedingt über wertvolles Zubehör im und am Wohnmobil Bescheid wissen (zum Beispiel eine Solaranlage oder teures Inventar). Gegebenenfalls können spezielle Versicherungs-Bausteine dazugebucht werden.

Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass viele Versicherer für Elementarschäden (beispielsweise Hagel- oder Sturmschäden) eine hohen Selbstbeteiligung ansetzen, sodass eine Reparatur schnell teuer werden kann.

Folgeschäden, die durch Marderbisse entstehen, werden oft nicht von den Wohnmobilversicherungen übernommen. Was darüber hinaus den Schutz gegen Schäden durch Tiere anbelangt, so ist es am besten, wenn die Versicherung Schäden durch "Tiere aller Art" abdeckt ("Schäden durch Haarwild" umfasst nämlich nur Wildtiere, wie zum Beispiel Wildschweine, nicht jedoch Hund o.ä.).