• Premiumlogin
Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
Sie suchen
persönliche Beratung?
Start

Suprakonstruktion

Die Suprakonstruktion ist der eigentliche Zahnersatz auf einem Implantat. Während das Implantat die Zahnwurzel ersetzt, kann eine Suprakonstruktion zum Beispiel eine Krone, eine Brücke oder auch eine Prothese sein.

Die Suprakonstruktion wird erst drei bis sechs Wochen nach Einsetzen des Implantats angebracht. Zuerst muss das Implantat eingeheilt sein, doch damit ist es noch nicht getan. Bevor der eigentliche Zahnersatz endlich angebracht werden kann, müssen noch einige Schritte getan werden. Das Zahnfleisch über dem Implantat muss geöffnet werden und dann wird ein sogenannter Gingivaformer auf das Implantat gesetzt. Dieser soll das Zahnfleisch so formen, damit die spätere Suprakonstruktion problemlos eingesetzt werden kann. Danach kommt noch ein weiterer Gingivaformer, welcher die Form des späteren Zahnersatzes hat.

Nachdem nun alles ausgeheilt ist und das Zahnfleisch auch die richtige Form angenommen hat, kann dann endlich der eigentliche Zahnersatz angebracht werden. Um eine Suprakonstruktion herzustellen, muss vorher ein Abdruck genommen werden. Die Herstellung einer perfekten Suprakonstruktion erfordert eine hohe handwerkliche Fertigkeit des Zahnarztes.

Eine Suprakonstruktion kann auf zwei verschiedene Arten auf einem Implantat angebracht werden. Wesentlich pflegeleichter ist eine fest zementierte Suprakonstruktion, jedoch lässt sich diese nur schwer entfernen. Ein aufgeschraubter Zahnersatz ist dagegen leicht abzunehmen, ist aber auch schwerer zu reinigen.

Die Kosten einer Suprakonstruktion können sehr unterschiedlich sein. Zum einen spielt das Material eine Rolle, zum anderen kommt es auch auf Größe und Aufwand des Zahnersatzes an. So kann die eine Suprakonstruktion nur 500 Euro kosten und eine andere locker den Preis von 4.000 Euro überschreiten.

Suprakonstruktion verständlich erklärt von Ihrem GutGuenstigVersichert-Team.

News-Artikel zum Thema Suprakonstruktion