• Premiumlogin
Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
Sie suchen
persönliche Beratung?
Start

Rentenversicherungspflicht

Für Arbeiter und Angestellte in der Bundesrepublik eine Rentenversicherungspflicht. Jeder, der sich in einem festen Arbeitsverhältnis befindet, muss regelmäßige Beiträge für die deutsche Rentenversicherung zahlen. Der Beitragssatz liegt bei 18,9 Prozent des Bruttoverdienstes bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Der Mindestbeitrag für freiwillig Versicherte liegt bei 85,05 Euro, der Höchstsatz bei 1124,55 Euro. Die Beiträge der Rentenversicherung werden in Deutschland zur Hälfte vom Arbeitgeber, zur anderen Hälfte vom Arbeitnehmer getätigt. In der Regel werden die Beiträge von den Krankenkassen eingezogen. In der Regel müssen alle, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen und in keinem selbstständigen Arbeitsverhältnis stehen, die Beiträge entrichten. Selbstständige bestimmter Berufsgruppen, darunter Künstler, Publizisten, Hebammen, Handwerker und Pflegepersonen müssen auch Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Ausnahmen bilden Minijobs, hier müssen keine Zahlungen erfolgen, können aber auf Antrag ebenfalls in die Rentenversicherung einzahlen. Selbstständige, die nicht der Versicherungspflicht unterliegen, können sich ebenfalls freiwillig versichern lassen.

Rentenversicherungspflicht von den Experten der GutGuenstigVersichert einfach erklärt.

Verwandte Lexikon-Einträgen

News-Artikel zum Thema Rentenversicherungspflicht