• Premiumlogin
Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
Sie suchen
persönliche Beratung?
Start

Mediation

Mediation: Die Einigungshilfe der DMB Rechtsschutz
Die Mediation ist ein Jahrtausende altes Verfahren. Leider wird man in unserem ausgereiften und weltweit anerkannten Gerichtsverfahren eine „Mediationskultur“ vergeblich suchen. Doch das könnte sich in der Zukunft ändern. Denn immer häufiger stellt sich heraus, dass viele die Gerichte verstopfende Streitigkeiten eher ein Kommunikations- als ein Rechtsproblem sind. Sehr deutlich wird auch hier, dass vielen Bürgern an einer dauerhaften Konfliktlösung mehr gelegen ist als an einem siegreichen Urteil. Vor allem im Bereich Nachbarschafts- und Mietstreitigkeiten wäre es sehr sinnvoll, wenn der Leistungsumfang des Mediationsangebot erweitert wird.
Aber was genau versteht man unter Mediation?
Die Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen Konfliktlösung. Anders als im Gericht der Richter, schlägt der Mediator keine Kompromisse vor und kann auch keine Entscheidungen treffen. Der Mediator ist ausschließlich verantwortlich für das Verfahren und bei der Hilfe den „richtigen Weg“ zu finden. Dieser Weg ist nichts anderes als Gespräche führen. In den Gesprächen haben die Kontrahenten die Möglichkeit die Gründe für die Konflikte zu schildern und welche Interessen die jeweilige Seite verfolgt. Allerdings müssen die Hauptbeteiligten eigene Lösungswege entwickeln. Im Idealfall steht am Ende eine einvernehmliche Lösung, die auch festgehalten wird.
Hierzu ein Beispiel:
Eine Rentnerin fühlte sich durch „das dauernde Getöse“ der Familie über ihr gestört aber sie schaffte es dennoch nach viel Verärgerung den Kommunikationsweg zu gehen. Dies führte dank des Mediators dazu, dass sie auf die Vierjährige und den Sechsjährigen in der Etage über ihr gelegentlich aufpasst. Bei zu viel Lärm klingelt sie einfach bei den Nachbarn durch und dann wird auch Rücksichtnahme geübt.
Ein weiterer Vorteil für den Versicherungsnehmer:
Eine erfolgreiche Mediation spart die beim Gerichtsgang nötige Zeit und Nerven. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, wenn es noch nicht zu spät ist, über die sogenannte „Shuttle Mediation“ eine Lösung zu finden. Hier hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit per Telefon die Kommunikationsprobleme zu lösen. Vorstand Dr. Wolfgang Hofbauer der DMB Rechtsschutzversicherung spricht aber weder von Mediation noch von einem konsensualen Konfliktlösungsinstrument, sondern von einer „Einigungshilfe“. Für die Konfliktlösung ohne Gerichte wird in der Regel kein Selbstbehalt fällig. Hinzu kommt, dass das Mediationsergebnis nicht bindend ist, sprich dem Versicherungsnehmer weiterhin der Rechtsweg offen steht, den der Versicherer vertragsmäßig finanziert.
Fazit:
Gerichtsverfahren sorgen zwar für ein Urteil, doch das ist keine Garantie für Rechtsfrieden. Über die Mediation kann innerhalb weniger Tage zeit- und kostengünstiger, sowie nervenschonender im Einverständnis beider Parteien eine stabilere Lösung angestrebt werden. Ein Gerichtsverfahren hingegen kann sich Monate lang ziehen bis es zu einer Entscheidung kommt. Ein Mediationsverfahren ist bei vielen Konflikten geeignet: z.B. bei Wohnungs- und Mietstreitigkeiten, Nachbarschaftskonflikten, Arbeitsrecht und Vertragsrecht bis hin zu Familien- und Erbstreitigkeiten.

Mediation von den Experten der GutGuenstigVersichert einfach erklärt.