• Premiumlogin
Mo-Fr 09:00 - 18:00 Uhr
Sie suchen
persönliche Beratung?
Start

Krankentagegeldversicherung

Die Krankentagegeldversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt, denn nur mit einer Krankentagegeldversicherung sind Sie im Falle einer längeren Krankheit oder eines Unfalls verbunden mit Arbeitsunfähigkeit, vor allzu großen finanziellen Einbußen geschützt.

Arbeitnehmer erhalten im Krankheitsfall 6 Wochen Lohnfortzahlung durch Ihren Arbeitgeber. Anschließend übernimmt die Krankenkasse anstelle des Arbeitgebers die Lohnfortzahlung mit dem so genannten Krankengeld. Was viele nicht wissen: Zwischen Nettolohn und Krankengeld klafft eine Lücke, die zur Existenzbedrohung werden kann. Das Krankengeld berechnet sich folgendermaßen: Als Ausgangsgröße nimmt man 70 % vom Bruttoverdienst oder 90 % vom Nettoverdienst, je nachdem welcher Wert kleiner ist.
Von diesem Wert werden dann die anteiligen Sozialabgaben (ohne Krankenversicherung) abgezogen und das Ergebnis erhält man dann ausgezahlt.

Beispiel:

Bruttoverdienst: 3.000 Euro (70 % hiervon sind 2.100 Euro)
Nettoverdienst: 1.800 Euro (90 % hiervon sind 1.620 Euro)

Der kleinere Wert sind 90 % vom Netto = 1.620 Euro

Anteilige Sozialabgaben: 1,4 % Arbeitslosenversicherung = 22,68 Euro
9,95 % Rentenversicherung = 161,19 Euro
0,975 % Pflegeversicherung = 15,80 Euro

1.620 Euro - 22,68 Euro - 161,19 Euro - 15,80 Euro = 1.420,33 Euro

Fazit: Dem Arbeitnehmer in unserem Beispiel fehlen jeden Monat 379,67 Euro, das macht im Jahr 4556,04 Euro.

Eine Krankentagegeld für einen 40 jährigen Arbeitnehmer, die diese Lücke ausgleicht, kostet monatlich 5,16 Euro, eine Investition, die sich lohnt.

Für Selbständige ist das Krankentagegeld noch wichtiger, da diese bei einer länger andauernden Krankheit im schlimmsten Fall überhaupt kein Einkommen haben. Da Selbständige keinerlei Lohnfortzahlung haben, beginnt das Krankentagegeld nicht wie bei Arbeitnehmern ab dem 42. Tag. Selbständige können sich aussuchen, ab dem wievielten Tag Sie die Absicherung für den Krankheitsfall beginnen lassen möchten. Frühester Beginn ist der 3. Tag, hierfür ist der Beitrag natürlich entsprechend höher als wenn man die Versicherung erst am 22. oder 42. Tag beginnen lässt.

Die Berechnung des Krankentagegeldes für Selbständige funktioniert folgendermaßen:

Als Berechnungsgrundlage dient der Gewinn gemäß § 2 Abs.2 Nr.1 in Verbindung mit §4 Einkommensteuergesetz. Hiervon können 75 % abgesichert werden.

Beispiel: Eine Krankentagegelversicherung ab dem 15. Tag für einen 40 jährigen Selbständigen mit 3.000 Gewinn (d. h. 2.250 Euro abzusicherndes "Netto-Einkommen") kostet monatlich 84,90 Euro.

Wichtiger Hinweis: Beim Abschluss einer Krankentagegeldversicherung gilt das Bereicherungsverbot, d. h. man darf im Falle einer Krankheit und dem Bezug des Krankentagegeldes nicht besser gestellt sein, als wenn man arbeitet und den normalen Lohn erhält.

Krankentagegeldversicherung von den Experten der GutGuenstigVersichert einfach erklärt.

Verwandte Lexikon-Einträgen

News-Artikel zum Thema Krankentagegeldversicherung

Einträge im Forum zum Thema Krankentagegeldversicherung